10:00h : Gottesdienst Pankratiuskirche
13:00h : Bigband Burgdorf
14:30h: Akeli - Singersongwriterin Leipzig
16:45h : Pipes & Drums United
17:00h: Daniel Fernholz
17:45h: Pipes & Drums United
18:00h: Daniel Fernholz
19:00h : Ende

Pipes & Drums United 16:45h + 17:45h

Stacks Image 158
Stacks Image 161
Daniel Fernholz, Rock – Pop – Cover-Songs; Die besten Songs unserer besten Jahre. Aufgewachsen mit den Beatles, Stones, Neil Young, John Denver, Bob Dylan, Simon & Garfunkel, Donovan, Cat Stevens, Travelling Wilburys und all dieser wunderbaren Musik. Wofür macht man als Gitarrist und Sänger Musik? Um Menschen (und Mädchen) zu verzaubern, zu begeistern … miteinander eine wirklich schöne Zeit zu erleben…. Hinterher glücklich und berauscht auseinander zu gehen … um sich wieder aufeinander zu freuen! Das Leben ist Rock’nRoll … mit den besten Songs unserer besten Jahre!

Daniel Fernholz 17:00h

Stacks Image 165

Daniel Fernholz, Rock – Pop – Cover-Songs; Die besten Songs unserer besten Jahre. Aufgewachsen mit den Beatles, Stones, Neil Young, John Denver, Bob Dylan, Simon & Garfunkel, Donovan, Cat Stevens, Travelling Wilburys und all dieser wunderbaren Musik. Wofür macht man als Gitarrist und Sänger Musik? Um Menschen (und Mädchen) zu verzaubern, zu begeistern … miteinander eine wirklich schöne Zeit zu erleben…. Hinterher glücklich und berauscht auseinander zu gehen … um sich wieder aufeinander zu freuen! Das Leben ist Rock’nRoll … mit den besten Songs unserer besten Jahre!

Akeli 14:30h

Stacks Image 133

Akeli
INFO:
Musikalisch kn
pft AKELI an die Tradition der "Songster" aus den USA der 20-er Jahre an. Blues
und Folk vermischen sich in ihren Songs mit englischen und deutschen Texten. Eher sanft in der
Stimmlage, luftig und leicht, kratzt sie aber auch Rockiges mit rauherem Einschlag. Die
urspr
nglich Berliner Singer-Songwriterin lebt seit 2017 in Leipzig. Sie ist mit ihrem Programm
zumeist solo unterwegs, von Zeit zu Zeit durch Harp, Bass oder Drums ergänzt.
Das St.Pauli Folkfestival sagt: "Sie selbst bezeichnet ihre Musik sehr treffend als Gentle Folk
Blues und wartet mit deutschen und englischen Kompositionen auf, die so schön sind, wie die
großen Songs von Elizabeth Cotten, und so sanft und intensiv auf die B
hne gebracht werden, als
wäre Mississippi John Hurt wieder auferstanden."

Big Band Burgdorf 13:00h

Stacks Image 124
Stacks Image 127

Die Big Band Burgdorf


Begonnen hat die Geschichte der
Big Band Burgdorf im Jahr 1986. In diesem Jahr gründete der damalige Klarinetten- und Saxophonlehrer Joachim Hunold – inspiriert durch einen Schüleraustausch mit der dänischen Stadt Maribo – die „Youngstars Burgdorf“ – eine Concert-Band, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Musikschule Ostkreis Hannover e.V. Schon nach kurzer Zeit des Bestehens dieser Band wuchs bei einigen Mitspielern der Wunsch, nicht nur Pop, Musical, Filmmusik, etc. zu spielen, sondern sich unter Herausnahme der Klarinetten und Querflöten, sowie Ergänzung der Rhythmusgruppe durch Piano und Gitarre an originaler Big Band-Literatur zu versuchen. Die Geburtsstunde der „Big Band Burgdorf“ schlug im Januar 1988: Ergänzt durch einige auswärtige Mitspieler nahm die Band in voller Besetzung (5 Saxophone, 4 Trompeten, 4 Posaunen, Gitarre, Piano, Bass, Schlagzeug) ihre Arbeit auf. Das anfängliche Repertoire bestand aus Swing-Klassikern, einigen Rock- und Pop-Titeln sowie Latin. Es wurde nach und nach durch aktuelle Big Band-Literatur erweitert. In den Jahren 1989 bis 1992 unternahm die Band 3 Auslandsreisen: Zweimal ging es nach Saltash bei Plymouth in England und einmal in die Partnerstadt Burgdorf in der Schweiz. An diese Auslandsaufenthalte knüpften sich jeweils Gegenbesuche der Gastgeber an. Neben diesen Auslandsfahrten wurde und wird die Big Band für zahlreiche Auftritte in und um Burgdorf (Oktobermarkt, Sommernächte, Kunstmarkt, Autofrühling, Deutscher Musikschultag, Ehrenamtstag, VVV, Erdbeerfest Rethmar), aber auch für Auftritte in Berlin, Bergen, Bad Oeynhausen und Hannover (Europatag, Großraumentdeckertage, „music in town“) gebucht. Bis zum Jahr 2017 veranstaltete die Band in Zusammenarbeit mit den „Youngstars Burgdorf“ (s.o.) ein Jahreskonzert in der Aula des Burgdorfer Schulzentrums. Seit dem Jahr 2018 wirken andere befreundete Bands bei diesem Konzert mit. Einen ihrer größten Erfolge erzielte die Band mit dem Gewinn des Förderpreises beim Wettbewerb „Winning Jazz“ der Sparkasse Hannover im Jahr 1995 und der Teilnahme am Preisträgerkonzert im „Jazz-Club Hannover“ auf dem Lindener Berg. Im Jahr 1997 hatte die Band die Ehre, im Rahmen der 11. Niedersächsischen Musiktage zweimal im Vorprogramm der NDR-Bigband aufzutreten. Neben diesen Auftritten und Konzerten werden Probenwochenenden und Fortbildungen mit namhaften Dozenten der LAG Jazz durchgeführt, um das Profil der Band weiter zu entwickeln und/oder sich auf Konzerte vorzubereiten.



Pankratiusgemeinde Burgdorf 10:00h

Stacks Image 104
Stacks Image 118
"Foto: Dieter Heun"
Am Sonntag, 12. Mai 2019, um 10 Uhr, feiert die Ev.-luth. St.-Pankratius-Kirchengemeinde den Gottesdienst mit Pastor Dirk Jonas nicht in der Kirche sondern mit Blick auf die Kirche open air auf dem Spittaplatz.
Herzliche Einladung!

St. Pankratius – Ein Wahrzeichen Burgdorfs

„Wenn ich über die Hochbrücke komme und den Turm von St. Pankratius sehe, dann weiß ich, dass ich zu Hause bin.“ So oder so ähnlich höre ich das oft von Menschen aus unserer Stadt.

Vermutlich wurde schon mit der Gründung Burgdorfs (1279 erstmalig erwähnt) eine Kirche gebaut (Ersterwähnung 1295). Im 15. Jahrhundert erfolgte wahrscheinlich ein Neubau als einschiffige gotische Hallenkirche. 1568 fand eine umfangreiche Instandsetzung statt. Nach einem ersten missglückten Versuch 1591 erhielt die Kirche 1601 einen massiven Turm aus Stein. Ende des 17. Jahrhunderts erfuhr sie eine barocke Umgestaltung.

Am 25. Juni 1809 wurde die Kirche beim großen Stadtbrand ein Raub der Flammen. Der Neubau, die heutige St.-Pankratius-Kirche , wurde 1814 geweiht. 1851 erhielt der Turmstumpf seine heutige Spitze. Im Jahr 1900 wurden die jetzigen Rundbogenfenster geschaffen, die querschiffartigen Treppenhausvorbauten zur Marktstraße und zum Spittaplatz gesetzt und nach Hochziehen des mittleren Teils der Ostwand ein Rundfenster eingelassen. Nächste große Renovierungsarbeiten wurden 1957 und 1983/84 vorgenommen. 2015 wurde das Außenmauerwerk saniert.

Ab Juni 2019 werden Innenraum und Orgel aufwendig saniert werden. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage www.pankratius.de (hier links im Menü: „Neuer Glanz 2019/2020“).

Pastor Dirk Jonas
Vorsitzender des Kirchenvorstandes